AKTUELLES:

Verehrte Gäste,

hier der momentane Stand der Pandemievorgaben vom 04.03.2021 :

Nachdem ich mir den den Stufenplan ( das Wort -Plan- ist da schon fast
beleidigend ), den diese Wesen, die sich Politiker oder Politikerinnen
nennen, zum Besten gegeben haben, brauchte ich sofort mal wieder 
einen doppelten Fernet, um nicht gleich zu einem Amoklauf aufzubrechen.
Ich erspare Ihnen die Einzelheiten, weil ich nicht weiß, ob das der Speicher
meines Computers packt.  Wenn Sie nervlich gefestigt sind, können Sie sich
das, was diese Figuren Plan nennen, selber in der Zeitung antun.
Dieses Sammelsurium aus Incidenzwerten, R-Werten, 10 qm/Person,
20 qm/Person, Impfpass, Schnelltest ( wer den auch immer hat, macht
oder auswertet ), Corona-Ampel und natürlich der Notbremse, nur im
Freien oder vielleicht auch drinnen (?) ist schon ein Meisterwerk.
Sagt mal, packt Ihr`s noch oder haben ein paar von Euch beim Testen
das Wattestäbchen zuweit in die Hirnrinde gerammt? ( Soll nicht sehr
zuträglich sein, setzt aber Hirn voraus. Wenn keines da ist, schadet`s
aber auch nicht. Macht´s halt mal so weiter. )
Sagt halt einfach, die Wirtshäuser bleiben zu bis 2024, dann kenn ich
mich wenigstens aus, denn bis dahin könnte die 17., 18. und 19. Welle
soweit abgeebbt sein, dass wir wieder aus den Löchern kriechen können. 
Wer Eurer Ansicht nach Ansteckungsherd sein könnte, wer system-
relevant ( das Wort wenn ich schon höre ) ist, was unumgänglich,
was den Umständen geschuldet und was zum Schutz der 
vulnerablen Gruppen dringenst geboten ist, das wisst Ihr ja selber
nicht. Ich rate Euch, umgehend eine Task Force zu gründen, eine
oder am besten gleich mehrere Kommissionen einzusetzen und
gleich noch ein paar Expertenzirkel zu Rate zu ziehen, denn von 
denen scheinen in Berlin und den Länderhauptstädten jede Menge 
rumzulaufen. Da werden wir doch zu einer für Alle tragbaren Lösung
kommen. Ihr hättet dann gleich noch den Vorteil, die paar Jährchen
bis zur Frühpensionierung wegen groben Unfugs auch noch locker
rumzukriegen. Für irgendeinen parasitären DAX-Konzern
wäre das doch fast ein Empfehlungsschreiben. Die Jungs von der
Medizin- oder der  Maskenfront haben sogar für Kreaturen wie Euch
was übrig, glaub ich wenigstens. Wenn man die Zeitungen so liest,
scheint Maskenkaufen durchaus rentabel zu sein. Respekt!! 
Gegen das, was Ihr da verbreitet, war die Stimmung auf der Titanic
kurz vor dem Untergang nur so sprühend vor Optimismus.                   

Und da wir schon dabei sind, noch ein Wort an unsere
Hobby-Gestapo, unsere Möchte-gern-Staatssicherheit und alle
sonstigen verlausten Denunziationskumpels.
Jetzt, meine Damen und Herren, ist Eure Stunde gekommen.
Jetzt könnt Ihr es den Nicht-zu-allem-Ja-Sagern, den Nicht
Linientreuen, den Subversiven und denen, die Euch schon
immer gestunken haben mal so richtig kochen. Ihr tut das ja
zum Wohl der Allgemeinheit. Echt super. Aber denkt dran,
es kommen auch wieder andereZeiten.

Kommen Sie gut durch diesen Zustand und bleiben Sie optimistisch.
Bleiben Sie gesund, hüten Sie sich vor Viren, vor mutierten Viren,
vor Mutanten ( ich habe da so einen Verdacht, dass schon ein paar
solche unterwegs sind ), vor häuslicher Gewalt und Brucellose und
glauben Sie den Konsorten von Regierung und Co ruhig.
Ihr werdet schon sehen, was Ihr davon habt.
 


Bis irgendwann und bleiben Sie stark, auch wenn`s schwerfällt.


Günter Graf